Steinsorten

(Vergrößern der Bilder durch Klick aufs jeweilige Bild)

 
Basaltlava auch als Tephrit Lava benannt - aus Armenien   Hochporiges dunkelgrau bis anthrazitschwarzes Gestein, die Poren sind konsequent rund und in der Mehrzahl.
Geologische Formation: Teritär
Vorkommen: Im Nordosten von Jerevan am Sewansee, Republik Armenien
Eignung: Fassaden, Massivbausteine, Bodenbeläge, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten
Anwendung: Großräumig in Armenien, in der Bundesrepublik erst seit wenigen Jahren als Alternative zur Basaltlava aus der Eifel

Technische Daten:
Trocken-Rohdichte: Mittelwert 2,06 kg/dm³
Druckfestigkeit: Mittelwert 80,2 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 9,3 N/mm²
Frostbeständigkeit: Ja
Gegen Salze etc.: Gut beständig
Politur: Möglich
 
Bozanov Sandstein
(früher Heuscheuer Sandstein)
  Dichter fein- mittelkörniger Quarzsandstein, stellenweise von dezenten bräunlichen Pigmentbändern durchzogen. Es handelt sich stratigrafisch, ästhetisch und technisch um denselben Stein wie Radkow = früher Wünschelburger (feinkörnige Varität)
Geologische Formation: Kreide
Vorkommen: Bozanov – früher Groß Braasdorf, heute Tschechien
Eignung: Bauarbeiten aller Art, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten, Gala-Bau
Anwendung: In der Bundesrepublik Deutschland noch nicht so bekannt wie die entsprechenden polnischen Sandsteine, wird unter anderem am Kölner Dom bei der Restaurierung verwendet. Wir verwenden ihn hauptsächlich als Ersatzmaterial für die Schönbuch Sandsteine "Dettenhäuser bzw. Gniebler"

Technische Daten:
Trocken-Rohdichte: 2,2 kg/dm³
Druckfestigkeit: 30 – 70 N/mm²
Biegezugfestigkeit: ? N/mm
Wasseraufnahme: 3 – 4 Gewicht -%
Frostbeständigkeit: Ja
Gegen Salze etc.: beständig

 

 
Burgsandstein hellbeige (Mond beige)   Technische Daten:
Rohdichte: 2250 kg/m³
Druckfestigkeit: 75 MPa
Biegefestigkeit: 6-7 MPa
Wasseraufnahme: 5,3 Gewicht -%
Ausbruchlast am Ankerdorn: 890 N




 
Burgsandstein gelb   Technische Daten:
Druckfestigkeit: 53 MPa
Biegefestigkeit: 2,7 MPa
Wasseraufnahme: 6,1 Gewicht -%






 
Burgsandstein grau-grün   Technische Daten:
Druckfestigkeit: 124 MPa
Biegefestigkeit: 9,6 MPa
Wasseraufnahme: 2,5 Gewicht -%






 
Deutmannsdorfer Sandstein   Feinkörniger, hell gelblich bis gelbbrauner Sandstein mi leicht kieselieger Kernbindung
Geologische Formation: Oberer Quadersandstein des mittleren Coniac in der einersudetischen Mulde, ähnliche Sandsteine sind Hockenauer, Neu- und Alt Warthauer, Rackwitzer
Vorkommen: Deutmannsdorf (Schlesien, Polen)
Eignung: Fassaden, Bodenbelege innen und außen, Massivarbeiten für Gala Bau, Restaurierung usw.
Anwendung:Deutschlande weit

Technische Daten:
Rohdichte: ca. 1970 kg/m³ Druckfestigkeit ca. 45 N/m²
Biegefestigkeit: ca. 6,4 N/m²
Wasseraufnahme: ca. 7,2 %
Frostbeständigkeit: ja

 
Gelbbräunlicher grober Sandstein P   Technische Daten:
Biegefestigkeit: 4,1 MPa








 
Ilsfelder Sandstein   Olivgrünlicher feinkörniger Sandstein, gleichmäßig in Farbe und Korn, gegen das Lager gesägt ist die Schichtenfolge gut erkennbar.
Mit dem Lager gesägt wolkige Struktur, manchmal Schilf- bzw. Lehmfragmenten, ist dichter als Udelfanger.
Geologische Formation: Mittlerer Keuper = Stufe Schilfsandstein
Vorkommen: Ilsfeld = Kreis Heilbronn (Baden-Württemberg)
Eignung: Bauarbeiten aller Art, Gala-Bau, Restaurierung
Anwendung: Immer. Früher lokale Bedeutung, heute nur noch durch Fa. Ernst Matt, Neubulach angewendet.

Technische Daten: nicht bekannt, jedoch mit Mühlbacher Sandstein vergleichbar.
Rohdichte: ca. 2,15 kg/dm³
Druckfestigkeit: 70 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 5-6 N/mm²
Wasseraufnahme: 5-6 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig (im Nässestaubereich nicht zu empfehlen)
 
Kylltaler Sandstein   Feinkörnigen, gelbbrauen bis braunroten Sandstein mit vielen dunkelbraunen Eisenoxid-Bändern.
Geologische Formation: Untere Trias, mittlerer Buntsandstein
Vorkommen: Bitburg - Matzen
Eignung: Für alle Zwecke
Anwendung: Bundesweite Anwendung

Technische Daten:
Rohdichte: ca. 2,261 kg/dm³
Druckfestigkeit: 76,5 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 7,5 N/mm²
Wasseraufnahme: 4,5 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig (im Nässestaubereich jedoch nicht zu empfehlen)
 
Lichtenberger Sandstein   Roter mittelkörniger gleichmäßiger Stein. Immer wieder zeigen sich auch runde dunkelweiß gefärbte Stellen bis max. 10 mm
Geologische Formation: Untere Trias/Buntsandstein
Vorkommen: Ingville - Rothbach, Lothringen, Frankreich
Eignung: Fassaden, Außenanlagen, Restaurierung
Anwendung: In Elsaß - Lothringen weit verbreitet. Viele Stützmauerverkleidungen in Baden-Württemberg. Restaurierungssteine für das Straßburger Münster.

Technische Daten:
Rohdichte: 22 kg/dm³
Druckfestigkeit: 65 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 1,74 N/mm²
Wasseraufnahme: 9,0 Gewicht -%
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig
 
Maulbronner Sandstein
  Geologische Formation: Mittlerer Keuper – Schilfsandstein
Gesamtfarbe: Rot geflammt Varität = Favorit
Petrographische Beschreibung: Fein bis mittelkörniger, dichten meist dunkelroter und charakterischer gemusteter Sandstein mit tonig – ferritischer Kernbindung
Anwendung: Massivbauten, Treppen, Fensterbänke, Wandplatten, Grab- und Denkmale, Bildhauerobjekte, Restaurieungsobjekte

Technische Werte:                                      
Rohdichte: 2210 kg/m³
Wasseraufnahme: 6,1 – 7 Gew. %                  
Druckfestigkeit: 74 N/mm²
Biegungsfestikeit: 6,2 N/mm²
Frostsicherheit: ja
 
Neckartäler Sandstein   Mittelkörnigen rötlichen Sandstein
Geologische Formation: Untere Buntsandstein
Vorkommen: Baden; Eberbach-Gaimühle; Eberbach-Rockenau
Eignung: Für alle Zwecke
Anwendung: Schloß Heidelberg, Heiliggeistkirche Heidelberg, Kirche Eberbach

Technische Daten:
Rohdichte: ca. 2,31 – 2,37 kg/dm³
Druckfestigkeit: 123 - 140 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 11,0 N/mm²
Wasseraufnahme: 0,58 – 3,5 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig (im Nässestaubereich jedoch nicht zu empfehlen)
 
Neuheilenbacher Sandstein   dunkelroter-rotbrauner feinkörniger mittelharter Stein, enthält silbrig glitzernder Muskovit
Geologische Formation: Untere Trias, mittlerer Buntsandstein
Vorkommen: Neuheilenbach bei Bitburg/Eifel (Rheinland-Pfalz)
Eignung: Massivbau, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten, Platten für Boden und Fassaden, Gala-Bau
Anwendung: Abbau seit Jahrhunderten Unzählige sakrale und profane Bauten in der gesamten Eifel

Technische Daten:
Roddichte: 2,28 kg/dm³
Druckfestigkeit: 63 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 5,52 N/mm²
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig
 
Obersulzbacher Sandstein  

ziemlich kräftig gelber mittelkörniger Struktur, gleichmäßiger Stein.
Geologische Formation: Perm
Vorkommen: Sulzbachtal, ca. 10 km nördlich von Kaiserlautern (Rheinland-Pfalz)
Eignung: Massivstücke, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten, Fassaden, Restaurierung
Anwendung: Überregional bedeutsam

Technische Daten:
Rohdichte: 2,15 kg/dm³
Druckfestigkeit: 43 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 4 N/mm²
Porosität: 20 Vol. - %
Wasseraufnahme: 7 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig

 

 
Pfaffenhofer Sandstein   blassbraun-gelbbraunes feinkörniges, dichtes und homogenes Gestein, oft auch mit dunkelbrauner Musterung oder gelbbrauner Aderung
Geologische Formation: Mittlerer Keuper, Schilfsandstein
Vorkommen: Pfaffenhofen - Stromberggebiet, Baden-Württemberg
Eignung: Massiv Werksteine, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten, Fassaden, Bodenbeläge, auch Grabsteine
Anwendung: Regional

Technische Daten:
Rohdichte: 2,66 kg/dm
Druckfestigkeit: 57 N/mm²
Biegefestigkeit: 6,4 N/mm²
Wasseraufnahme: 5,15 Gewicht - %
Frostbeständigkeit: Ja
 
Remlinger Sandstein   Roter fein- mittelkörniger harter Stein, selten grüne Einfärbung durch Glaukonit, manchmal kleine rote Tonschmitzen
Geologische Formation: Oberer Buntsandstein
Vorkommen: Remlingen bei Wertheim (Baden-Württemberg)
Eignung: Fassaden, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten, Außenanlagen, Restaurierung
Anwendung: Abbau seit Jahrhunderten, früher lokal, heute bundesweit und Ausland

Technische Daten:
Rohdichte: 2,24 kg/dm³
Druckfestigkeit: 87-90 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 7,3 N/mm²
Ausbruchlast am Ankerdorn: 1670 N
Frostsicherheit: Ja
 
Sander grün Sandstein   Feinkörniger Sandstein mit viel Feldspat bzw. Kaolimit Gehalt. Als charakteristisch können auf kleinere dunkle Tupfen gelten. Im nassen Zustand trifft die grüne Farbe des Gesteins deutlich hervor.
Geologische Formation: Keuper – Stufe Schilfsandstein
Vorkommen: Dorf Sand, Nähe Eltmann am Main
Eignung: Bauarbeiten aller Art, Steinmetz- und Bildhauerarbeiten, Restaurierung
Anwendung: Dom und Residenz Würzburg sowie viele weitere sakrale und profane Bauten im Frankenland. Viele Skulpturen und Bildstöcke im Maingebiet. Wird auch gerne für Arbeitsprobestücke verwendet.

Technische Daten:
Rohdichte: ca. 2,15 kg/dm³
Druckfestigkeit: 52 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 6,56 N/mm²
Porosität: 20 Vol. - %
Wasseraufnahme: 6,5 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
 
Schleeriether Sandstein   Dichter feinkörniger grüngelblicher Sandstein, die charakterischtische Einlagerungen schwacher Flöze zeigen sich in den Werksteinbänken als vereinzelte bituminöse Schlieren.
Geologische Formation: Keuper = Stufe Lettenschlußsandstein
Vorkommen: Schleerieth Landkreis Schweinfurt
Eignung: Fassaden, Bodenbeläge, Gala Bau, Grabsteine, Restaurierungsarbeiten
Anwendung:Bayern und Baden - Württemberg

Technische Daten:
Rohdichte: Trocken sehr hohe Dichte ca. 2,10 kg/dm³
Druckfestigkeit: ca.55 N/mm²
Biegezugfestigkeit:
2,2 – 2,6 N/mm²
Wasseraufnahme: 3,5 - 5 Vol. - %
Frostsicherheit: ja Politur nur bis Feinschliff

 
Schönbrunner Sandstein   ziemlich feinkörnig, meist gleichartiges auffällig weißes Gestein, im nassen Zustand kräftig grau, Schichtweise können auch große porige Nester mit graugrünen Verwitterungsprodukte (Töne) auftreten.
Geologische Formation: Obere Trias-Keuper bzw. Semionaten Stufe = zwischen Schilf- und Burgsandstein
Vorkommen: Neubrunn und Schönbrunn, Eltmann-Zeil in der Nähe von Bamberg (Bayern)
Eignung: Für alle Zwecke
Anwendung: Reichstag Berlin, Bundeskanzleramt Berlin, Staatskanzlei München, usw.

Technische Daten:
Rohdichte: 2,15 kg/dm³
Druckfestigkeit: 55 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 4,9 N/mm²
Ausbruchlast am Ankerdorn: 1250 N
Porosität: 14 Vol. - %
Wasseraufnahme: 4 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig (im Nässestaubereich jedoch nur eingeschränkt.)
 
Udelfanger Sandstein   feinkörniger Quarzsandstein mit hellkhaki/gelbgrüner Farbe, je nach Abbau graue runde, bis haselnuss große Quarzkugeln, manchmal auch Tonschmitzen.
Geologische Formation: Unterer Muschelkalk
Vorkommen: Udelfangen bei Trierweiler, Landkreis Trier (Rheinland-Pfalz)
Eignung: Für alle Zwecke
Anwendung: Große historische Bedeutung. Heute in der ganzen Bundesrepublik für Fassaden, Landschaftsbau und Restaurierung

Technische Daten:
Rohdichte: 2,05 kg/dm³
Druckfestigkeit: 59 N/mm²
Biegezugfestigkeit: 7,1 N/mm²
Porosität: 20 Vol. - %
Wasseraufnahme: ca. 8 Gewicht - %
Frostsicherheit: Ja
Gegen Salze etc.: Beständig (im Nässestaubereich jedoch eingeschränkt)
 
Weißgrauer fein körniger Sandstein
aus Ostpolen/Szydlowiec
  Technische Daten:
Rohdichte: 2150 kg/m³
Druckfestigkeit: 75 MPa
Biegefestigkeit: 4,1 MPa
Wasseraufnahme: 5,9 Gewicht - %
Ausbruchlast am Ankerdorn: 1326 N
Frostsicherheit: Ja

Steinsorten   Sichtflächen   Bearbeitung   Sandstein   Familiengräber   Datenschutzerklärung   Einzelgräber   Grabmale   Impressum   Rasengräber   Sonderangebote   Werkzeuge   Spezials   Produkte   Urnengräber   Geschichte   Startseite   Anfahrtsweg   Angebot   Referenzen   JoelLipman.Com

Steinmetz Ernst Matt Naturstein-Werkstätte
Gewerbestraße 12 · 75387 Neubulach · Telefon 070 53 - 78 81 · Fax 070 53 - 33 14 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

www.ernstmatt.de · www.natursteinwerkstaette.de · www.natursteine-neubulach.de · www.natursteine-matt.de · www.matt-natursteine.de

 

 

Copyright © Steinmetz Ernst Matt - Naturstein-Werkstätte Neubulach | Intern


Wir verwenden Cookies.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok, einverstanden Weitere Informationen